Abdichtungen

Verhindern Sie Feuchtigkeit hinter den Fliesen, unter der Dusche und weitere Probleme.

Charakteristisch für die Dusche ist die dauerhafte Belastung durch Feuchtigkeit, Drogerieartikel sowie chemischen Reinigungsmitteln. Tägliches Spritzwasser sorgt für Beanspruchung der zementären Fugen sowie der  Kittfugen und bedarf regelmäßiger Kontrolle um eindringendes Wasser durch undichte Fugen unter die Duschwanne zu vermeiden. Zwar halten Silikonfugen zwischen Fliese und Duschamaturen bei Einsatz von hochwertigem Silikon viele Jahre, doch kann abhängig vom Beanspruchen der Dusche das Abdichten früher nötig sein, als vergleichsweise in früheren Wohnungen oder bei Freunden, Bekannten und Familien.

Kittfugen sind keine Abdichtungsfugen, sondern sind Wartungsfugen und müssen regelmässig kontrolliert und gegebenenfalls ersetz werden.»

Die Anzahl der Belastungen mit Wasser sowie der Einsatz von Waschmitteln, Duschbad oder Shampoo sowie die Anzahl der Reinigungen mit Hilfe chemischer Reinigungsmittel belasten die Abdichtungen in der Dusche unterschiedlich stark.

Weitere Problemstellen für undichte Fugen sind die Zugbelastung auf die Duschtasse bzw. Duschwanne beim Betreten. 

Ist eine Abdichtung im Badezimmer unbedingt erforderlich?

Viele möchten sich die Kosten für eine Abdichtung der Wände und Böden im Badezimmer sparen, denn schliesslich liegen Fliesen darüber, die das Wasser abhalten.

Diese Annahme kann sehr teuer werden. Durch die offenporigen Zementfugen oder gerissenen Silikonfugen gelangt Wasser und Feuchtigkeit an Wände und Böden hinter den Fliesen. Sie wird dort lange Zeit gespeichert und bildet einen idealen Nährboden für gefährliche und stark gesundheitsschädigende Schimmelpilze.

In den meisten Fällen wird bei einer fehlenden Abdichtung die Feuchtigkeit und der Schimmel erst viel zu spät entdeckt. Im schlimmsten Fall muss das Bad komplett abgerissen und die Wände und / oder Böden während einer Phase von ein bis drei Wochen mit Lüftungsanlagen ausgetrocknet werden. Zusätzlich passiert es sehr häufig dass Räume auf der anderen Wandseite des Badezimmers oder die Decke der Wohnung einen Stock tiefer in Mitleidenschaft gezogen werden und ebenfalls der teilweisen Renovierung bedürfen.

Wir empfehlen grundsätzlich eine Abdichtung des Nassbereichs und stimmen unter keinen Umständen einem Auftrag ohne fachgerechter Abdichtung zu.

Hinweis: Die genaue Ausführung der Abdichtung richtet sich nach Ihrer Dusche und der Badewanne. Bei dem Einbau einer Badewanne oder einer ebenerdigen Dusche dichten wir den kompletten Badezimmerboden ab sowie Wände im Spritzbereich der Wanne und der Dusche .

Aus diesen Gründen ist die Verbundabdichtung von Nassräumen vorgeschrieben und wird durch verschiedene Normen und Regelwerke definiert. Diese Regelwerke sind in der Schweiz die SPV-Merkblätter sowie die SIA Norm 271.